Danke, Wilhelmsburger – Danke, Inselpark

Rollstuhlbasketball-WM startet am Donnerstag

Wenn am 16. August 2018 der offizielle Startschuss für die WM im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg fällt, dann werden insbesondere die Anwohner rund um die edel-optics.de Arena schon einiges an Aufbau- und Anlieferungsarbeiten mitbekommen haben. Ein Gewusel, das – wie die komplette WM - nicht immer geräuscharm vonstattengehen und ablaufen wird.

Dies ist auch der Grund, warum sich WM-Geschäftsführer Anthony Kahlfeldt samt aller Beteiligten schon im Vorfeld bei den Wilhelmsburgern, den Inselpark-Bewohnern und den Behörden, wie dem Fachamt Management des öffentlichen Raumes, ausdrücklich für deren Mitwirkung, Unterstützung und hohe Toleranzgrenzen bedanken möchte und um Verständnis wirbt: „Die WM könnte nicht ohne Wilhelmsburg und den Inselpark stattfinden. In diesem Zusammenhang möchte ich mich ausdrücklich bei den Anwohnern und beim Bezirksamt Hamburg-Mitte bedanken. Ohne deren Begeisterungsfähigkeit und Toleranz für das Thema Inklusion sowie die verbindende Kraft des Rollstuhlbasketballs, könnten die Wettkämpfe und Veranstaltungen nicht ausgetragen werden. Wir hoffen, dass die zehn Tage auch als Einladung an alle Anlieger und Anrainer wahrgenommen werden, sich dem inklusiven Sportereignis anzuschließen und gemeinsam für ein buntes und friedliches Miteinander zu sorgen.“

Gleichzeitig bringt Kahlfeldt auch seine Erwartungshaltung an alle Sportler, Fans und Besucher zum Ausdruck: „Rollstuhlbasketball ist eine verbindende Sportart. Als Veranstalter erwarten wir von unseren Gästen, wie im Privatumfeld auch, dass Sie Rücksicht nehmen und sich den Gepflogenheiten im Inselpark anpassen. Die Natur wie auch die Privatsphäre der Anwohner ist zu respektieren. Wir wollen feiern, aber uns benehmen.“

Für den Wilhelmsburger Inselpark ist die Austragung der Rollstuhlbasketball WM 2018 das Highlight des Jahres. Als Erbe der Internationalen Gartenschau 2013, liegt die grüne Oase nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof entfernt auf Europas größter Flussinsel, im Stadtteil Wilhelmsburg. Hier finden Einheimische und Gäste der Stadt auf 85 Hektar verschiedene Angebote in puncto Sport, Spiel und Entspannung. 

Der Inselpark ist Begegnungs- und Betätigungsstätte für Menschen jeder Kultur, jeder Religion, jeden Geschlechts und jeden Alters. Er definiert sich über die beiden Schwerpunkte „Natur und Garten“ und „Sport und Bewegung“. Der Inselpark soll einen Beitrag zum räumlichen und sozialen Zusammenwachsen der Stadt leisten und einen gesunden Lebensstil der Bevölkerung fördern und ist somit ein idealer Partner der Rollstuhlbasketball WM 2018.