Ein rollender Erfolg: das WM-Rollstuhlbasketball-Pressetraining

40 Medienvertreter testen die Sportart, über die sie im August berichten

Knapp 40 (!) Medienvertreter aus Funk, Fernsehen und Print fanden sich am Mittwochmorgen zum WM-Pressetraining in der edel-optics.de Arena im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg  ein, um unter der Anleitung von Herren-Bundestrainer Nicolai Zeltinger und den Nationalspielern Jan Haller, Jan Sadler, Mareike Miller, Kai Möller, Thomas Böhme sowie Anne Patzwald über den Court zu rollen und den einen oder anderen Wurf zu nehmen. Neben dem rein sportlichen Teil und einer kleinen Einführung in das Rollstuhlbasketball-Regelwerk und die  -Grundlagen, wurden den anwesenden Medienvertretern auch jede Menge Informationen über die WM im eigenen Land an die Hand gegeben. Während der Geschäftsführer der WM 2018 Rollstuhlbasketball gGmbH, Tony Kahlfeldt, über die positiven Entwicklungen im Kartenvorverkauf, dem enormen Medieninteresse aus dem Ausland, wie Italien, Japan, Spanien, der Türkei sowie einer zunehmenden "WM-Wahrnehmungssteigerung" in und um Hamburg sprach, berichteten die anwesenden Team-Germany-Athleten von ihren ganz  persönlichen Erfahrungen mit der Presse. Anekdoten, die an der einen oder anderen Stelle zu einem Schmunzeln bei den Pressevertretern führte. 

Hocherfreut dürfen sich indes die Sportfans in Deutschland zeigen, werden doch - wie im Rahmen der Veranstaltung bekannt wurde - WM-Spiele, wie z. B. die Partie der deutschen Damen gegen Paralympicssieger USA, in der ARD übertragen. Dem nicht genug, sind weitere Berichte und Sendungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sowie bei privaten TV-Stationen geplant.
 
Nach dem knapp zweistündigen Pressetraining und einem wohlverdienten Kaltgetränk in der Hand, zeigte sich Geschäftsführer Tony Kahlfeldt hoch erfreut über die Resonanz und das Feedback der Gäste: "Wie haben insgeheim auf einen hohen Zuspruch gehofft. Dass dann knapp 40 Journalisten anwesend waren, war einfach der pure Wahnsinn. Die Rückmeldungen, die lachenden Gesichter und die wertschätzenden Worte der anwesende Pressevertreter sind Wasser auf unsere Mühlen und Ansporn, die letzten Tage und Wochen weiter Vollgas zu geben, um eine unvergessliche WM zu realisieren. Ich möchte es nicht missen, mich beim Verein Hamburger Sportjournalisten e. V. sowie allen Helfern und OK-Mitarbeitern zu bedanken. Alle Beteiligten hatten einen großen Anteil daran, dass die Veranstaltung zum Erfolg wurde."

Foto: MSSP - Michael Schwartz