Einrollen auf die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft in Hamburg

Einladung zum Rollstuhlbasketball-Pressetraining und zur offiziellen Weltmeisterschaftspressekonferenz am 18. Juli 2018 in der edel-optics.de Arena in Hamburg (Wilhelmsburg)

Die WM 2018 Rollstuhlbasketball gGmbH lädt – in Zusammenarbeit mit dem Verein Hamburger Sportjournalisten e. V. - alle Medienvertreter zum emotionalen Rollstuhlbasketball-Pressetraining am 18. Juli 2018 in die edel-optics.de Arena in den Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg ein. In der Zeit von 11.00 bis ca. 13.00 Uhr „erfahren“ die Journalisten (mehr über) die spektakulärste paralympische Sportart im Selbstversuch. Dem nicht genug, bekommen die Teilnehmer Hinweise, Tipps und Antworten von Herren-Bundestrainer Nicolai Zeltinger sowie den anwesenden Nationalspielerinnen und -spielern. Neben dem Bewegungsteil der Veranstaltung, erhalten die Pressevertreter Gelegenheit, mehr über die WM, das facettenreiche Rahmenprogramm sowie die inklusive Sportart in Erfahrung zu bringen.

 „Wir wollen das Pressetraining nutzen, um bodenständig, aber auch mit jeder Menge Hingabe, die Weltmeisterschaft, die Sportart und die Athleten vorzustellen“, so ein frohlockender WM-Geschäftsführer Anthony Kahlfeldt, der mit positivem Nachdruck die weiteren Ziele der Veranstaltung unterstreicht: „Das ganze Organisationsteam, das Umfeld sowie unsere Partner brennen für das inklusive Sporthighlight, das vom 16. bis zum 26. August in der Freien und Hansestadt stattfinden wird. Dieses Feuer wollen wir gemeinsam mit dem Verein Hamburger Sportjournalisten e. V weiter entfachen. Natürlich gibt es bei uns auch die üblichen Häppchen. Diese müssen jedoch im Rahmen eines Rollstuhlbasketball-Selbstversuchs sofort wieder abtrainiert werden. Unsere Gäste dürfen sich auf einiges gefasst machen.“

 

Auf was der Geschäftsführer anspielt, ist der mit jeder Menge Herzblut gestrickte Ablaufplan des Pressetrainings. Neben einer kurzen Ansprache und Begrüßung geht es auch um Lern- und Mitnahmeeffekte für die Teilnehmer. So werden die anwesenden Nationalspieler und Nationalspielerinnen erklären, welche Fragen im „Behindertensport“ bzw. im Rollstuhlbasketball zu vermeiden sind, immer wieder gestellt werden, die Sportler „nerven“ bzw. den Journalisten als „uninformiert“ entlarven.

Nach einer Einweisung in den Sportrollstuhl, den Sport und einer Erläuterung der nur marginal vorhanden Abweichungen zum „Fußgänger-Basketball“, dürfen die Pressevertreter im Selbstversuch antreten bzw. sich mit den Nationalspielern messen. Ein Vorgehen, das WM-Macher Kahlfeldt kurz erläutert: „Die Anwesenden müssen den Sport erst am eigenen Leib erfahren respektive ihn erspüren, um danach auch sportspezifische Fragen stellen zu können.“

Im Nachgang zum Praxisteil wird der „Sportler-Reporter-Spieß“ umgedreht, was so zu interpretieren ist, dass eine Handvoll Pressevertreter von den anwesenden Nationalspielerinnen und -spielern vor laufender Kamera interviewt werden. 

Den Abschluss des Pressetrainings bildet die offizielle Pressekonferenz sowie Einzelinterviews, bei der Fragen an den Bundestrainer, die WM-Geschäftsführung sowie die Spielerinnen und Spieler gerichtet werden können.

 

Allgemeine Hinweise: 

_Mitzubringen sind Sportschuhe, Sportkleidung und gute Laune. 

_Das „Einrollen auf die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft“ läuft wie folgt ab: 

10.45 – 11.00 Uhr:            Ankunft (Einlass am Haupteingang der edel-optic.de Arena)

11.00 Uhr:                           Begrüßung & Beginn des Pressetrainings

11.10 Uhr:                          Hintergrundinfos über den Sport, die WM sowie authentische Hinweise an  die Pressevertreter durch die anwesenden Nationalspieler, welche Fragen im paralympischen Sport bzw. Rollstuhlbasketball eher ein „Naserümpfen“ verursachen

11.30 Uhr:                           Rollstuhlbasketball-Trainingseinheit für Journalisten unter Anleitung des Bundestrainers

12.00 Uhr:                           „Wir drehen den Spieß um“: Nationalspieler interviewen die Reporter

12.15 Uhr:                           Offizielle WM-Pressekonferenz mit der WM-Geschäftsführung, dem Herren-Bundestrainer und den anwesenden Nationalspielerinnen & Nationalspielern

12.45 Uhr:                           Persönliche Einzelinterviews mit den anwesenden Team Germany- und WM-Vertretern

13.00 Uhr                            Ausklang des Presstrainings bei Finger-Food, Kaffee & Plausch

 _Anmeldungen sind formlos per Mail mit dem Betreff „Zadonk-Training“ zu richten an: Joern.Spuida@2018wbwc.de

 _Bei Rückfragen zum generellen Ablauf: Jörn Spuida (Mobil: +49 178 495 13 93 | Joern.Spuida@2018wbwc.de)

 _Bei Rückfragen zu den Gesprächspartnern: Martin Schenk (Mobil: +49 175 7 28 29 10 | presse@2018wbwc.de)

 _Adresse: edel-optics.de Arena | Kurt-Emmerich-Platz 10-12 | 21109 Hamburg. Zu erreichen mit der S-Bahn: S 3 und S 31 bis Halstestelle Wilhelmsburg.

 _Anwesend sein werden die folgenden Vertreter des Team Germany sowie der WM 2018 Rollstuhlbasketball gGmbH 

  •  Rollstuhlbasketball-Bundestrainer der Herren: Nicolai Zeltinger
  • Die Nationalspielerinnen: Anne Patzwald & Mareike Miller (Kapitänin)
  • Die Nationalspieler: Jan Haller (Kapitän), Thomas Böhme, Kai Möller und Jan Sadler
  • Die Geschäftsführer der WM 2018 Rollstuhlbasketball gGmbH: Anthony Kahlfeldt und Peter Richarz

 Weitergehende Infos über die Spieler und die deutschen Nationalmannschaften: www.teamgermany.net