Australien siegt leicht und locker gegen Algerien

Tag 8, Spiel #32w: Australien - Algerien 90:25

Australien - Algerien 90:25 (33:7/56:17/70:21)
 
Ohne Probleme hat die weibliche australische Auswahl die Hürde Algerien übersprungen. In einer einseitgen Partie liefen die Damen von Down Under direkt "heiß" und legten im ersten Viertel gleich 33 Punkte auf. In der Folge konnte Algerien die Offensive der Australierinnen zwar etwas besser eindämmen. Doch der Sieg stand zu keinem Zeitpunkt in Frage. Nicht nur bei den Punkten sondern auch bei den Rebounds (48:30), Assists (28:7) und Ballverlusten (6:32) sprach die Statistik klar für die späteren Gewinnerinnen.
Georgia Munro Cook (28 Punkte/9 Rebounds) ragte bei den Australierinnen heraus. Aber auch Annabelle Lindsay (20) Cobi Crispin (18) und Amber Merritt (12) konnten zweistellig punkten. Shelley Gronau legte zudem 13 Assists auf.
 
Die algerische Kapitänin Djamila Khemgani war mit 12 Punkten beste Werferin ihres Teams.

Australien trifft nun im Spiel um Platz neun auf Brasilien und Algerien spielt gegen Argentinien um Platz elf.

David Gould, Head Coach, Australien:
„Wir haben es trotz des enttäuschenden Turnierverlaufs geschafft, uns für dieses Spiel zu motivieren. Uns ging es darum, unser Zusammenspiel zu verbessern und junge Spielerinnen einzusetzen. Wir haben schon heute die Paralympics in Tokyo im Blick. Das letzte Spiel gegen Brasilien wird schwerer.“

Djawed Zigh, Head Coach Algerien:
"Australien hat ein sehr hohes Niveau, spielen sehr gut. Sie spielen sehr schnell, haben eine hohe Zielgenauigkeit. Um ehrlich zu sein sind wir physisch einfach nicht stark genug, um gegen Teams wie dem von Australien mitzuhalten. Unser nächstes Spiel ist gegen Argentinien - wir wollen Revanche für das verlorene Spiel in der Gruppenphase."


Photo: Steffie Wunderl