Australien zittert sich zu Platz neun

Tag 9, Spiel #38w: Australien - Brasilien 55:53

Australien - Brasilien 55:53 (11:12/26:20/44:34)
 
Im Spiel um Platz neun hat sich das weibliche Rollstuhl Basketballteam aus Australien gegen Gegner Brasilien knapp durchgesetzt. Dabei dominierten die Australierinnen die Partie über lange Zeit und sahen schon früh wie der sichere Sieger aus. Zwar ging das erste Viertel noch knapp an Team Brasilien, doch fortan dominierten die Aussies und führte kurz vor Ende des dritten Viertels scheinbar uneinholbar mit 44:27. Doch in den letzten 90 Sekunden verkürzten die Brasilianerinnen den Abstand noch um sieben Punkte und setzten ihre Aufholjagd auch im vierten Viertel fort. 28 Sekunden vor der Ende der Partie verkürzte Andreia Farias auf zwei Punkte und Australien vergab anschließend seinen letzten Wurf. Der Rebound landete bei Brasilien, doch Farias Wurfversuch eine Sekunde vor Ende fand nicht den Weg durch die Reuse, was ansonsten den Ausgleich und die Overtime bedeutet hätte.
Georgia Munro Cook war beste australische Korbjägerin mit 18 Punkten, Cobi Crispin steuerte ein Double Double bei (14 Punkte/ 10 Rebounds). Auf Seiten Brasiliens war einmal mehr Vileide Almeida beste Akteurin (20 Punkte/11 Rebounds/7 Assists), außerdem traf Ana Aurelia Mendes Rosa zweistellig (17).

David Gould, Head Coach Australien 
"Wir sind sehr enttäuscht. Es war nicht unser Plan um die Plätze 9-12 zu spielen. Am Ende konnten wir das Turnier immerhin mit der uns noch möglichen, höchsten Platzierung beenden. An sich ist es ein tolles Turnier. Die Athletinnen werden immer größer, schneller und stärker und besitzen unglaubliche Fähigkeiten. Wir haben also viel Arbeit vor uns, wenn wir nach Hause kommen." 

Andreia Santa Rosa Farias, brasilianische Spielerin:
"Wir hätten in diesem Turnier mehr erreichen können, aber leider ist es nicht so gelaufen wie wir gehofft hatten. Wir haben wieder bis zum Ende gekämpft und es geschafft, den Vorsprung der Australierinnen auf nur noch zwei Punkte zu verkürzen. Leider hat das nicht gereicht, um das Spiel zu drehen. Es lag an vielen Kleinigkeiten, dass wir die Chance, um höhere Platzierungen zu spielen, verpasst haben. Daran werden wir arbeiten."

Photo: Uli Gasper