Ungeschlagener Gruppensieger: Deutsche Damen bleiben in der Erfolgsspur

Tag 7, Spiel #25w: China - Deutschland 42:58

China - Deutschland 42:58 (12:17/18:30/32:42)

Die deutschen Rollstuhlbasketball-Damen bleiben bei der Heim-WM in der Erfolgsspur. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg in Pool B setzte sich das Team von Bundestrainer Martin Otto mit 58:42 gegen China durch und verbuchte damit den fünften Sieg in Serie.

Das deutsche Team legte einen guten Start hin und hatte zum Ende des ersten Viertels einen Fünf-Punkte-Vorsprung herausgespielt. So setzte es sich auch im zweiten Viertel fort. Angetrieben von der überragenden Mareike Miller, die am Ende auf 24 Punkte kam, setzte man sich weiter ab und führte bei Halbzeit bereits mit Zwölf.

China konnte zwar im dritten Durchgang ein wenig verkürzen, doch im Schlussviertel setzte Deutschland seinen Lauf fort und gewann die Partie schlussendlich souverän. Neben Miller verteilten sich die übrigen Punkte auf mehrere Schultern. Bei den Chinesinnen waren Suiling Lin und Xuemei Zhang mit jeweils zehn Punkten die besten Schützinnen.

Der Viertelfinalgegner für die deutschen Damen steht noch nicht fest.

Yan Han, Co-Trainerin China:
"Deutschland hat ein sehr starkes Team. Wir haben sowohl in der Abwehr als auch in der Offensive unser Bestes gegeben, aber das war heute einfach nicht genug."

Martin Otto, Head Coach Deutschland:
"Ich bin sehr zufrieden mit diesem Spiel heute. Unsere Verteidigung ist einfach unser Pfund. In der Offense haben wir auch gut zusammengespielt und viele Chancen kreiert. Jetzt sind wir im Viertelfinale, was vorher war zählt jetzt nicht mehr: Verlierst du, bist du raus. Bei den Männern hat man gesehen, dass das ein Turnier der Überraschungen ist. Deshalb legen wir unseren Fokus nur auf das nächste Spiel."  


Photo: MSSP-Michael Schwartz