Deutsche Damen stehen im Halbfinale

Tag 8, Spiel #36w: Deutschland - Spanien 59:33

Deutschland - Spanien 59:33 (17:12/28:19/45:29)

Die deutschen Rollstuhlbasketball-Damen stehen bei der Heim-WM in Hamburg im Halbfinale. In der Runde der letzten Acht setzte sich das Team von Bundestrainer Martin Otto am Ende klar gegen Spanien durch und wird nun in der Vorschlussrunde am Freitag um 15.45 Uhr auf Großbritannien treffen. Spanien trifft in der Platzierungsrunde um die Plätze 5 bis 8 nun auf die USA.

Die Gastgeberinnen hatten von Beginn an mehr vom Spiel, kombinierten gut und trafen einen Tick sicherer. Vor allem Mareike Miller und Marina Mohnen sorgten dafür, dass Deutschland den Vorsprung bis zur Halbzeitpause langsam, aber sukzessive ausbaute.

So setzte es sich in der zweiten Hälfte fort: Deutschland glänzte nicht unbedingt, hatte das Geschehen aber insgesamt gut im Griff, setzte sich weiter ab und gewann auch die letzten beiden Viertel. Sostand am Ende ein ebenso klarer wie verdienter Sieg zu Buche.

Am Ende hatten sowohl Miller als auch Mohnen 18 Punkte erzielt. Bei den Spanierinnen verbuchte keine Spielerin zweistellige Punktewerte. Victoria Alonso war hier mit 9 Zählern die erfolgreichste Werferin.

Martin Otto, Cheftrainer Deutschland:
"Wir sind natürlich total happy, dass wir im Halbfinale sind und damit jetzt um eine Medaille spielen. Dabei war unsere Trefferquote heute nicht wie gewohnt. Aber unsere Abwehr hat sehr gute Arbeit geleistet und hat die spanische Topscorerin Virgina Perez aus dem Spiel genommen. Das hatten wir heute morgen nochmal extra trainiert."

Abraham Carrion, Cheftrainer Spanien: 
"Dieses Spiel war für uns ein Geschenk, denn es ist ja unsere erste WM überhaupt. Aber es war auch sehr schwierig, denn Deutschland ist eines der besten Teams der Welt. Aber wir haben das Spiel genossen und unser Bestes gegeben. Obwohl wir verloren haben, bin ich sehr zufrieden mit unserer Leistung. Jetzt wollen wir gegen die USA noch einmal alles versuchen."

Photo: MSSP-Michael Schwartz