Argentinien beendet WM als Elfter

Tag 9, Spiel #37w: Argentinien - Algerien 59:30

Argentinien - Algerien 59:30 (25:4/37:12/45:22/59:30)

Im Spiel um Platz elf der Rollstuhlbasketball WM 2018 der Frauen gewann Argentinien mit 59:30 gegen Algerien. Damit verpassten die Afrikaner die Revanche für die Niederlage aus der Gruppenphase.

Im Duell der beiden WM-Neulinge war Argentinien von Beginn an das bessere Team und konnte die Überlegenheit in eine deutliche Halbzeitführung übertragen. Wie in den vorherigen Spielen war Maria Fernanda Pallares die Garantin für Körbe und machte die fast die Hälfte aller Punkte der Südamerikaner. 

Das Team aus Nordafrika stemmte sich mit zunehmender Spieldauer gegen die Niederlage, bewies Moral und gewann sogar das dritte Viertel. Allerdings hatten die Argentinier die Partie über die gesamte Spielzeit im Griff, so dass der Sieg der Gauchos zu keinem Zeitpunkt gefährdet war.

Carlos Ariel Cardarelli, Head Coach Argentinien:
„Nach den starken Gegner Brasilien und USA waren wir gegen Algerien Favorit und sind froh, dass wir erneut gewinnen konnten. Wir nehmen von der WM sehr viel Erfahrung mit, die uns hoffentlich in den weiteren Turnieren helfen wird.“

Djawed Zigh, Head Coach Algerien:
„Nach der Niederlage in der Gruppenphase wollten wir natürlich gewinnen. Insgesamt hatten wir aber heute zu viele Ballverluste und agierten zu hektisch. Nichtsdestotrotz nehmen wir von der WM eine Menge an Erfahrung mit, was unserer neu zusammengestellten Mannschaft hoffentlich weiterhelfen wird.“

Photo: Steffie Wunderl