Deutschland unterliegt dem Iran nach großem Kampf

Tag 3, Spiel #11m: Deutschland - Iran 63:67

Deutschland – Iran 63:67 (19:23/30:38/45:53) 

Der Iran gewinnt ein packendes Duell gegen den Gastgeber aus Deutschland mit 67:63. Die ersten Punkte des Spiels erzielte Deutschland – es war die einzige Führung im Spiel für das Team von Head Coach Nikolai Zeltinger in ihrem zweiten Spiel in der Gruppe A. Der Iran schaffte es immer wieder, seine Schützen gut frei zu blocken und konnte zwischenzeitlich 14 Punkte davonziehen (47:33 bei 6:26 im dritten Viertel). Die Deutsche Nationalmannschaft zeigte angefeuert vom Hamburger Publikum - mehrere Laola-Wellen schwappten durch die Arena – eine couragierte Leistung und kam zum Ende der Partie wieder an die Iraner heran. Die besten Spieler Irans waren Omid Hadiazhar (24 Punkte) und Mohammadhasan Sayari (22). Im deutschen Team trafen drei Spieler zweistellig: Thomas Böhme (14 Zähler), Aliaksandr Halouski (13) und Nico Dreimüller (12). Für beide Teams geht es bereits am Sonntag weiter: Der Iran trifft auf Marokko, das Deutschland mit 40:84 unterlag. Kanada ist Deutschlands nächster Gegner und schlug die Marokkaner ebenfalls (77:47).

Nicolai Zeltinger, Head Coach, Deutschland:
„Wir sind enttäuscht, zu Hause nicht gewonnen zu haben. Meine Mannschaft hat stark gekämpft. Mit 22 Ballverlusten und zu schwachen Freiwürfen konnten wir aber nicht gewinnen. Das Turnier hat aber erst begonnen. Wir werden morgen im dritten Vorrundenspiel gegen Kanada alles geben.“

Mohammadreza Dastyar, Head Coach, Iran:
„Wir freuen uns über diesen Sieg. Deutschland hat ein sehr starkes Team, das wissen wir auch aus vergangenen Spielen. Diese Gruppe ist die stärkste Gruppe dieser WM und wir wollen diese als Gruppenerster gewinnen.“

Foto: Michael Schwartz