Deutschland lässt Marokko keine Chance

Tag 1, Spiel #1m: Deutschland – Marokko 84:40

Deutschland – Marokko 84:40 (22:6/43:16/63:27)

Deutschland hat das offizielle Eröffnungsspiel der 13. Rollstuhlbasketball Weltmeisterschaft der Herren verdient mit 84:40 gewonnen. Das Team von Bundestrainer Nicolai Zeltinger war über die gesamten 40 Spielminuten die bessere Mannschaft und überzeugte in der Offensive mit seinem Ball-Movement.

Topscorer der Partie wurde Thomas Böhme (RSV Lahn-Dill), der 22 Punkte auflegte und 75 Prozent (3/4) seiner Würfe von Draußen einschweißte. Kai Möller (ebenfalls RSV Lahn-Dill) erzielte ein Double-Double, trug sich mit zehn Zählern und elf Rebounds in den Boxscore ein. Bester Werfer Marokkos war Zouhair Challat mit zwölf Zählern. Deutschland trifft in seinem zweiten Spiel der Gruppe A am Samstag auf den Iran, Marokko misst sich bereits am Freitag mit Kanada.

Christopher Huber, Spieler Deutschland: „Ich denke wir können zufrieden sein nach so einem Auftaktspiel. In das nächste Spiel gegen Iran nehmen wir auf jeden Fall die gute Stimmung mit, die hier in der Halle herrscht. Wir legen jetzt den Fokus auf das nächste Spiel gegen den Iran und werden uns genauso vorbereiten, wie auf das Spiel gegen Marokko. Hoffentlich fahren wir dann den nächsten Sieg nach Hause.“

Adelhak El Hadaoui, Spieler Marokko: „Es war ein sehr schwieriges Spiel, gegen ein starkes Team, dessen Niveau wir nicht halten können. Wir haben versucht das Bestmöglich zu geben und haben es immerhin geschafft 40 Punkte gegen das starke und junge deutsche Team zu erzielen. Wir werden versuchen uns in den nächsten Spielen zu steigern.“

Foto: Uli Gasper