Japan gewinnt gegen Italien erst spät

Tag 2, Spiel #2m: Japan - Italien  58:50 

Japan - Italien  58:50 (11:18/25:28/44:41)

Das Spiel startete spannend, erst gegen Ende des ersten Viertels konnte sich Italien leicht absetzen. Aber auch bis zur Halbzeit konnte sich die Mannschaft keinen großen Vorsprung erspielen und so ging es 25:28 in die Pause. Im dritten Viertel spielte sich Japan noch dichter an die Italiener heran und ging immer wieder in Führung. Und so ging es mit 44:41 für die Japaner ins 4. Viertel. Bis zum Ende konnten die Japaner ihre Führung halten, aber immer mit den Italienern dicht auf den Fersen. Am Ende konnte Japan mit 58:50 gegen die Italiener gewinnen.

Die besten Spieler der Italiener waren Andrea Giaretti (11 Punkte) und Jacopo Geninazzi (10 Punkte).

Bei den Japanern waren Hiroaki Kozai (15) und Kei Akita (12 Punkte) die Topscorer.

Shimpei Oikawa, Head Coach Japan: „Die erste Hälfte des Spiels waren die Spieler sehr nervös und es war sehr knapp. Ich habe versucht alle Spieler einzusetzen. Aber ich habe an sie geglaubt; sie wussten was zu tun ist." 

Andrea Giaretti, Spieler Italien: „Es war sehr schwierig. Japan hatte eine starke Abwehr und ist ein sehr gutes Team. Morgen gegen Brasilien haben wir eine neue Chance."

Foto: Uli Gasper