Italien sichert sich gegen Kanada Platz 11

Tag 10, Spiel #43m: Kanada - Italien 66:70

Kanada - Italien 66:70 (15:20/31:39/46:56)

Für Italien ist es ein versöhnlicher Abschluss, für Kanada das negative Ende einer insgesamt enttäuschenden Weltmeisterschaft: Im Spiel um Platz 11 der Herren unterliegen die Herren aus Kanada ihren europäischen Kontrahenten mit 66:70. 

Der dreifache Paralympics-Gewinner und Weltmeister war gegen die Italiener, die noch nie einen internationalen Podiumsplatz erreicht haben, nur ein Mal in Führung: nach knapp zwei Minuten im ersten Viertel durch einen Freiwurf von David Eng zum 3:2. Ansonsten rollten die Herren des kanadischen Cheftrainers Matteo Feriani über die gesamte Partie einem Rückstand hinterher, der beim zwischenzeitlichen 37:51 im dritten Viertel am höchsten war. Im letzten Viertel wurde es dann aber noch einmal spanend, die letzten beiden Spielminuten hochdramatisch: Kanada gleicht durch Nikola Goncin und Patrick Anderson noch zweimal aus. Am Ende aber setzen sich die Italiener verdient durch. Top-Scorer der Partie allerdings wird Goncin, der 30 Zähler auf seinem Konto verbuchen kann.

Mateo Feriani, Head Coach Kanada:
„Das war insgesamt eine starke Weltmeisterschaft. Heute haben wir gegen ein körperlich starkes Italien gespielt. Wir haben bis zum Ende gekämpft, waren immer wieder dran, so dass es bis zum Ende sehr knapp war. Aber am Ende ist es Basketball und jeder kleinste Fehler entscheidet ein Spiel.“

Carlo di Giusto, Head Coach Italy:
„Nach der Niederlage gegen Argentinien war es für uns wichtig ins Turnier zurückzukommen. Und zwar mit Konzentration, Spielverständnis, Mentalität und Herz. Wir freuen uns über den Sieg. Das Spiel war sehr knapp und unser junges Team konnte so viele Erfahrungen sammeln für kommende Turniere.“

Photo: Uli Gasper