Polen mit Offensiv-Feuerwerk ins Viertelfinale

Tag 6, Spiel #28m Kanada - Polen 68:79

Kanada-Polen 68:79 (15:21/31:37/52:63)

Polen hat das favorisierte Kanada im Achtelfinale überraschend eindeutig besiegt. In einem offensiven Spiel hat Polen das Heft des Handelns von Beginn an in die Hand genommen. Es war ein Offensiv-Feuerwerk. Den Polen gelang eine Trefferquote aus dem Feld von sehr guten 61 %, während Canada lediglich 42 % aus dem Feld traf. Selbst Kanadas Superstar Patrick Anderson konnte nur 8 von 18 Würfen aus dem Feld treffen. Während das zweite und vierte Viertel unentschieden endeten, konnte Polen sowohl das erste als auch das dritte Viertel für sich entscheiden.
Den Kanadiern gelang es nicht, die Polen am Wurf zu hindern. Und die Polen trafen: Marcin Balcerowski mit exzellenten 9 von 12 und Piotr Luszyski mit 8 von 14. Am Ende trafen 7 polnische Spieler mit 50 % oder mehr aus dem Feld. Kanada konnte daran defensiv nichts ändern.

Patrick Anderson, Spieler Kanada:
Es ist ein sehr enttäuschender Verlust. Nicht, dass wir nicht gewusst haben, dass Polen ein sehr gutes Team hat. Wir hatten diesen Sommer einige gute Spiele gegeneinander. Allerdings sind wir nicht hergekommen, um schon so früh raus zu sein. Ich kann nicht viel dazu sagen. Ich bin einfach echt traurig für unsere Jungs. Ich hatte gehofft, dass vor allem die jungen Spieler in den Geschmack des Viertelfinales oder auch Halbfinales kommen würden. Es ist eine Niederlage, aber sie haben doch sehr gut gespielt.

Krzysztof Pietrzyk , Spieler Polen:
Es war ein starkes Spiel. Kanada ist ein wirklich erfahrenes Team, ein sehr gutes Team. Aber heute waren wir besser. So ist das manchmal, Basketball ist so.

Photo: MSSP-Katrin Beyer