Europameister nur auf Rang 8

Tag 10, Spiel #44m: Argentinien - Türkei 77:68

Argentinien - Türkei 77:68 (21:14/39:30/59:54)

Der Europameister und WM-Dritte von 2014 aus der Türkei muss sich bei den Welttitelkämpfen 2018 in Hamburg mit Rang acht begnügen. Im Platzierungsspiel unterlagen die Mannen vom Bosporus den Argentiniern mit 68:77.

Die Gauchos erwischten den besseren Start, gewannen das erste Viertel so auch klar mit 21:14. Danach fanden die Türken besser zu ihrem Spiel, konnten das dann aber erst im dritten Viertel auch auf das Scoreboard bringen und den Abstand zu den führenden Südamerikanern etwas verkürzen.

Doch im Schlussviertel ließ sich Argentinien, das in Adolfo Berdun mit 27 Punkten und 11 Assists den besten Mann auf dem Platz hatte, den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen. Zudem verbuchte auch Cristian Gomez von den Baskets 96 Rahden sogar ein Triple-Double (12 Punkte, 12 Rebounds, 10 Assists). Bei den Türken waren Özgür Gürbulak und Ugur Toprak mit 21 beziehungsweise 18 Punkten die erfolgreichsten Werfer.

Mauro Varela, Head Coach Argentinien: 
"Die Mannschaft hat von Beginn an sehr gut zusammengehalten und hatte während des gesamten Turniers eine hohe Motivation. Wir wüssten, dass es gegen die Türkei aber nochmal sehr schwer wird. Und obwohl dies nicht unser bestes Spiel war, haben wir sehr gut gespielt und können mit dem Turnier insgesamt sehr zufrieden sein."
 
Can Aksu, Head Coach Türkei: 
"Wir sind hier angetreten um Erster zu werden, aber das Turnier ging schon in der Gruppenphase nicht so gut für uns los. Darunter hat dann auch die Motivation der Spieler etwas gelitten. Wir hatten offensiv immer wieder ein paar Probleme und konnte nie unser Leistungsmaximum erreichen. Jetzt werden wir einen Generationswechsel vollziehen. Großbritannien, Australien und Deutschland haben es vorgemacht und es zahlt sich bei Ihnen schon aus."

Photo: MSSP-Michael Schwartz