Späte Aufholjagd reicht Brasilianerinnen nicht

Tag 6, Spiel #22w Spanien- Brasilien  41:40

Spanien – Brasilien 41:40 (14:8/19:16/33:20)


Im Kellerduell der Gruppe A verbuchte Spanien beim Aufeinandertreffen zweier bislang siegloser Teams gegen Brasilien den ersten Erfolg bei dieser WM. Die Europäerinnen hatten von Beginn an die etwas reifere Spielanlage und etwas mehr vom Spiel, was sich auch im Spielstand niederschlug. Allerdings fielen auf beiden Seiten nicht viele Punkte.

Die Brasilianerinnen bekamen im Schlussviertel noch einmal Rückenwind und schnupperten plötzlich ihrerseits am ersten Turniersieg. Mit 20 Zählern punkteten die Damen aus Südamerika so viel wie in den vorangegangenen drei Vierteln zusammen. Doch am Ende reichte es nicht, Spanien rettete den knappen Vorsprung über die Ziellinie.

Für Brasilien, das Schwächen im Abschluss offenbarte, waren Vileide Almeida (16) und Perla dos Santos Assuncao (14) die besten Punktesammler. Bei Spanien überzeugten Victoria Alonso und Virginia Peres mit 16 bzw. 12 Punkten.


Abraham Carrion, Head Coach Spanien:

„Es war ein sehr wichtiges Spiel für uns, da es der erste Sieg bei unserer ersten Weltmeisterschaft ist. Trotzdem war es ein schweres Spiel, weil unsere Spielerinnen sehr nervös waren. Jetzt sind wir froh und fokussieren uns auf das nächste Spiel gegen Australien.“

Francilidio De Andrade Soares, Coach Brasilien:

„Es war ein gutes Spiel, wir haben sehr hart verteidigt, mit vier Spielerinnen hinten. Dann haben wir aber die Kontrolle in der Mitte verloren und konnten somit das Spiel nicht mehr gewinnen.“


Photo: MSSP-Katrin Beyer