Die WM und Mercedes-Benz erhöhen die Drehzahl

28 Mercedes-Sprinter an WM-Komitee übergeben

Anfang der Woche wurden der WM 2018 Rollstuhlbasketball gGmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Anthony Kahlfeldt sowie Sportkoordinator Kjell Kühne, insgesamt 28 Mercedes-Sprinter durch Matthias Heil und Sandra Racosi (beide Daimler AG, LAB1886) im Inselpark im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg übergeben. Ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegender Moment, werden doch diese und weitere Fahrzeuge von Mercedes-Benz dazu genutzt, die Rollstühle der insgesamt 336 Rollstuhlbasketballer aus 18 Nationen plus Trainer, Betreuer, Schiedsrichter und Gäste sicher und bequem zwischen Flughafen, Hotel und Sportstätte zu befördern.

Dass sich die Drehzahl und die Pace für alle WM-Beteiligten nicht nur im Organisationsbüro, sondern auch an, um und in der Halle im Inselpark erhöht, wurde unlängst sichtbar, als sich insgesamt 28 Mercedes-Sprinter sorg- und behutsam ihren Weg durch die Hamburger Innenstadt gen edel-optics.de Arena bahnten, um dort von lächelnden WM-Verantwortlichen in Empfang genommen zu werden. Die Gestellung der 28 Transporter bildete dabei einen wichtigen Eckpfeiler der Partnerschaft zwischen der Daimler AG und der WM 2018 Rollstuhlbasketball gGmbH, wie es Geschäftsführer Kahlfeldt mit einem riesigen Bündel von Autoschlüsseln in der Hand unterstreicht: „Wie wichtig uneingeschränkte Mobilität  für eine inklusive Großveranstaltung wie die WM ist, brauche ich, mit einem Seitenblick auf die vielen Rollstuhlfahrer, nicht zu erwähnen. Wir sind dankbar, dass uns die Verantwortlichen des LAB1886 so tatkräftig unterstützen, sie die WM mit bewegen und somit für ein Höchstmaß an Flexibilität und Mobilität für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sorgen.“

Auch Matthias Heil, bei der Daimler AG verantwortlich dafür, dass insbesondere Menschen mit Behinderung selbstbestimmt mobil sein können, ließ es sich nach der obligatorischen und symbolischen Schlüsselübergabe nicht nehmen, die Ziele und Werte der Partnerschaft zu untermalen:  „Der Countdown bis zum Startschuss der Rollstuhlbasketball-WM läuft und das Eintreffen der ersten Mannschaften in Hamburg wird voller Vorfreude erwartet. Selbstverständlich kommen die Sportler und Sportlerinnen nicht ohne ihre individuell angepassten Sportrollstühle, die sie im spektakulären Kampf um den WM Titel perfekt kontrolliert manövrieren werden. Wir freuen uns, diese herausragende Veranstaltung im Behindertensport zu unterstützen und unserem Partner heute die Flotte an Sprinter-Kastenwagen übergeben zu können, mit denen der Transport der Sportrollstühle zu und von den einzelnen Wettkämpfen der insgesamt 28 Teams sichergestellt werden kann.“

Foto: MSSP | Michael Schwartz