Champions Cup in Hamburg

Ein kleiner Vorgeschmack auf die Weltmeisterschaft

Hamburg wird 2018 mit der Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft nicht nur der Zielort für alle Nationalteams, sondern auch für die europäischen Vereinsmannschaften: Vom 3. bis 6. Mai findet der Champions Cup in der Inselparkhalle statt.

„Das wird sozusagen das Test-Event für die WM“, sagt Anthony Kahlfeldt, Geschäftsführer der WM 2018, die vom 16. bis 26. August ist.

Der Champions Cup ist der älteste und bedeutendste europäische Vereinswettbewerb im Rollstuhlbasketball, das Final Four mit den besten vier Teams der Champions League wird in Hamburg sein.

Um dort teilzunehmen, müssen die Mannschaften zwei Qualifikations-Runden überstehen: Vom 1. bis 4. Februar kommen in der Vorrunde aus drei Fünfergruppen die jeweils zwei besten Teams ins Viertelfinale. Aus Deutschland ist neben den BG Baskets Hamburg und dem aktuellen Liga-Spitzenreiter RSB Thuringia Bulls auch Champions-Cup-Rekordsieger RSV Lahn-Dill dabei, der schon sechs Mal gewinnen konnte, zuletzt 2015. In diesem Jahr wurde Lahn-Dill Dritter beim Final Four, die Thuringia Bulls Vierter.

Sieger war CD Ilunion Madrid vor Unipol Sai Briantea84 Cantú. Daher findet ein Viertelfinale mit je vier Teams vom 8. bis 11. März in Madrid statt, das andere beim Vorjahres-Zweiten aus dem italienischen Cantú, der ebenfalls einen sicheren Platz im Viertelfinale hat. Die jeweils zwei besten Teams aus den Viertelfinal-Turnieren qualifizieren sich dann für das Final Four in Hamburg, bei dem erstmals WM-Stimmung aufkommen dürfte.

 Die Gruppenauslosung: http://competitions.iwbf-europe.org/index.php/eurocup-competitions